Feuerschützen Osterhofen beim Roßtag

Unter dem Motto “Schützenverein = Tradition & Moderne” präsentierte sich die Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Osterhofen1425 beim Osterhofener Roßtag. Die Feuerschützen Osterhofen sind der mit Abstand älteste Verein in unserer Stadtgemeinde und die Schützen sind bekannt dafür, dass sie es schon seit Jahrhunderten verstehen, Feste zu feiern.

In der Kutsche sitzen der Schützenmeister Jörg Boleslawsky, Ehrenschützenmeister Georg Bauer, der amtierende Bayer. Meister Rudi Lawrenczuk, ebenfalls Ehrenschützenmeister, sowie Helmut Deisböck, der in seiner festlichen Uniform an den Besuch von König Ludwig III. auf der Osterhofener Schießstätte im Jahre 1921 erinnert.

König Ludwig III., war der letzte bayerische König. Beim Festschießen aus Anlaß der Hochzeit seiner Tochter Prinzessin Gundelinde von Bayern und Graf Georg von Preysing-Lichtenegg-Moos nahm er zum letzten mal ein Gewehr in die Hand und feuerte seinen letzten Schuß auf die Schützenscheibe ab, die auf dem zweiten Wagen vorgestellt wird, bevor er im Oktober 1921 auf einer Reise durch Ungarn verstarb. Die Schützenscheibe mit “dem letzten Schuß” befindet sich heute noch im Besitz der Feuerschützen.

Auf dem Motivwagen der Feuerschützen sehen Sie die amtierenden Schützenkönige der Osterhofener Feuerschützen mit ihren prächtigen Schützenketten. Jedes Jahr schießen die Mitglieder in den einzelnen Disziplinen neu um die Königswürde und jeder Schützenkönig hängt einen neuen Silbertaler an die Kette, die damit von Jahr zu Jahr schwerer und wertvoller wird.

In diesem Jahr gelang Alfred Stadler das Kunststück, gleich zweimal König zu werden. Sowohl mit dem Luftgewehr als auch mit der Luftpistole gelang ihm der beste Schuß. Markus Weingärtner als Vizekönig unterstützt ihn heute beim tragen der zweiten Königskette. Louise Boleslawsky zeigte, dass sie ihrem Papa Jörg Boleslawsky, der Großkaliber-König wurde, nacheifert und wurde mit der Luftpistole Jugend-Königin. Andreas Seitz vervollständigt mit der Kleinkaliber-Pistole das Schützenkönigs-Quintett.

Dass bei den Osterhofener Feuerschützen neben dem Schießsport auch die Kameradschaft und Geselligkeit nicht zu kurz kommt verdeutlichte Hermann Weinzierl heute einmal mit seiner Drehorgel.

Wenn Sie Lust haben, den Schießsport und die Osterhofener Schützenkameradschaft unverbindlich näher kennen zu lernen – die Feuerschützen freuen sich über jeden Besucher bei ihren Vereinsabenden jeden Donnerstag im Alfred-Sell-Schützenheim in Osterhofen – gegenüber dem Rettungszentrum.