Marathon-Fernwettkampf 2020

Liebe Freunde des Schießsports
Nach langem hin- und her-überlegen haben wir uns schweren Herzens entschlossen,
den diesjährigen 100-Schuß-Marathon , der nach den letzten Lockerungen eigentlich
schon fest eingeplant war, abzusagen.
Der Grund dafür sind zum einen die momentan wieder steigenden Zahlen der
Infizierten und die Unklarheit darüber, wie die Situation und die daraus
resultierenden Beschränkungen in vier Wochen sein werden.
Zum anderen sind mit einer solchen Veranstaltung natürlich auch eine Menge
Vorleistungen verbunden.
Die Einladungen sind zwar gedruckt, müßten aber jetzt kuvertiert, adressiert und
verschickt werden, die Pokale müßten bestellt, bezahlt und beschriftet werden,
Aufkleber und Urkunden müßten gedruckt werden, Auswerter, Standaufsichten und
Bewirtungs-Personal müßte eingeplant werden –
und das alles immer mit dem Risiko, dass die Teilnehmerzahlen aufgrund der trotz
aller Vorkehrungen und Sicherheitsmaßnahmen nicht auszuschließenden
Ansteckunsgefahr extrem zurückgehen
oder – dass bei wieder einsetzenden Verschärfungen im Sportbetrieb alles umsonst
gewesen wäre.

Schützen schützen – sich und andere.
Unter diesem Motto wollen wir Euch und auch unsere Helfer nicht einem
unkalkulierbaren Risiko aussetzen.
Wir haben uns deshalb dazu durchgerungen, so leid es uns tut, den diesjährigen
100-Schuß-Marathon aus Sicherheitsgründen abzusagen.
Damit Ihr aber trotzdem nicht auf unseren beliebten Wettkampf verzichten müßt
und auch der in den letzten Monaten durch die Absage aller Wettkämpfe und
Meisterschaften schwächelnde Ehrgeiz wieder erweckt wird, bieten wir Euch den
100-Schuß-Marathon als Fernwettkampf an.
Den Modus könnt Ihr in der beiliegenden pdf-Datei nachlesen.
Das ganze führen wir durch ohne Startgeld und ohne Preise, nur auf Vertrauen und
Schützen schützen – sich und andere.Ehrlichkeit basierend.
Das, was unseren Marathon zum großen Teil ausmacht – das miteinander
gegeneinander schießen und die Geselligkeit, das zusammensitzen und die
Unterhaltung können wir Euch dadurch leider nicht bieten.
Aber vielleicht ist es trotzdem ein Gewinn für Euch, Euch endlich wieder einmal
mit anderen messen zu können.
Wir würden uns über Eure Teilnahme sehr freuen, auch unter diesen für uns alle
nicht einfachen Bedingungen.
Bitte gebt diese Einladung auch an Eure Vereinskameraden weiter.
Mit einem freundlichen Schützengruß
und dem Wunsch, dass wir uns baldmöglichst wieder
unter normalen Umständen treffen können – bleibts gsund
Die Mitglieder der Königl. privilegierten
Feuerschützengesellschaft Osterhofen 1425
Jörg Boleslawsky

1. Schützenmeister