Alfred Stadler 2facher Schützenkönig bei den Feuerschützen

Stadler verteidigt Königstitel und setzt noch einen drauf – Hl. Nikolaus besuchte familiäre Weihnachtsfeier im Schützenheim

 Die Weihnachtsfeier mit Proklamation der neuen Schützenkönige war wie jedes Jahr der letzte Höhepunkt und der Abschluss des Vereinsjahres der Feuerschützengesellschaft Osterhofen. Schützenmeister Markus Weingärtner freute sich über das vollbesetzte Schützenheim und begrüßte ganz besonders Gausportleiter Jürgen Wichert sowie die beiden Ehrenschützenmeister Georg Bauer und Rudi Lawrenczuk im Kreis der Gäste.

Mit einer familiären Weihnachtsfeier und der Ehrung der Schützenkönige wollen die Feuerschützen traditionell einen Abend im Schützenheim ohne Wettkampfstreß feiern. Die Schützendamen hatten mit ihren Dekorationskünsten wieder weihnachtliches Flair ins Schützenheim gebracht. Begonnen wurde die Feier mit einem schmackhaften gemeinsamen Essen.

Anschließend brachte Gerhard Müller beim Nikolaus-Besuch wieder allerhand Geschehnisse aus dem vergangenen Jahr in Erinnerung und zeigte sich dabei sehr zufrieden über den Zusammenhalt und die Erfolge seiner Schützenfamilie. In seinem Rückblick erinnerte er an die Großveranstaltungen Marathonschießen und Donau-Cup, die wieder erfolgreich durchgeführt wurden. Auch für die Siege bei der Stadtmeisterschaft und die vielen Titel bei Gau- und Bezirksmeisterschaften gratulierte der Nikolaus und mit Rudi Lawrenczuks Meistertitel fand sogar erstmals ein Bayer. Meister Eingang in sein Goldenes Buch. Die Gemeinschaftsaktionen beim Zaunbau, beim Erstellen des Garten-Pavillons oder bei den regelmäßigen Schießstand-Reinigungen seien beispielhaft für den Zusammenhalt im Verein. Mit einem herzlichen Dank an alle Verantwortlichen und Helfer, kleinen Präsenten für die Kinder der Schützenfamilie und einem “weiter so” verabschiedete sich der Hl. Nikolaus.

1. Schützenmeister Markus Weingärtner begann seinen Rückblick mit der Gratulation zur Geburt einer Tochter an Melanie und Christian Deisböck. Mit einer großen Windel-Torte und einem gravierten Besteck hieß er die kleine Anna willkommen im Kreise der Schützenfamilie.

Es sei ihm ein großes Bedürfnis, am Ende des Jahres Danke zu sagen für die überaus große Kameradschaft im Schützenverein. Dass bei allem Wettkampfstreß und den vielfältigen Arbeiten, die in einer so großen Schießanlage das ganze Jahr über anfallen, der Spaß nicht zu kurz komme zeigen die Bilder, die in einer langen Diashow auf der großen Leinwand im Hintergrund ablaufe und die unzähligen Stunden im Vereinsleben dokumentierten, so Weingärtner. Von der Stadtmeisterschaft über Gau-, Niederbayerische, Bayerische bis hin zur Deutschen Meisterschaft sowie etlichen Preisschießen haben die Osterhofener Feuerschützen ihren Verein und auch ihre Heimatstadt sehr gut vertreten und es mache unheimlich Freude, in einem so aktiven und erfolgreichen Verein dabei zu sein. Ein herzliches Dankeschön sagte er auch den Spendern, die damit sowohl die sportliche als auch die gesellschaftliche Leistung der Feuerschützengesellschaft würdigen und unterstützen.

Die Bekanntgabe und Ehrung der Schützenkönige für das Jahr 2019 war dann der Höhepunkt dieser Weihnachtsfeier. Mit nur zwei Schüssen in jeder Disziplin werden bei den Feuerschützen seit jeher die Könige ermittelt. Jugend-Schützenkönigin wurde mit einem hervorragenden 113-Teiler mit der Luftpistole Louise Boleslawsky vor ihrem Bruder Leopold, der mit dem Luftgewehr einen 631-Teiler erzielen konnte.

Mit dem Luftgewehr konnte Vorjahreskönig Alfred Stadler nicht nur seinen Titel verteidigen, ihm gelang sogar das Kunststück, gleichzeitig die Königswürde mit der Luftpistole zu erkämpfen, was in der Vergangenheit bisher nur Hans Schwinghammer und Rudi Lawrenczuk geschafft hatten. Mit einem 270,4-Teiler hielt er mit dem Luftgewehr Christian Deisböck und Rudi Lawrenczuk auf Abstand, die Königswürde mit der Luftpistole gewann er mit einem 250,4-Teiler vor Markus Weingärtner und wiederum Rudi Lawrenczuk.

Den besten Zehner mit der Kleinkaliber-Sportpistole setzte Andreas Seitz auf die Scheibe und machte damit Helmut Deisböck und Max Hüttinger zum Wurst- bzw. Breznkönig. Mit der Großkaliberpistole setzte sich Jörg Boleslawsky durch und gewann die Königswürde vor Barbara Löw und Helmut Deisböck. Mit einer Videobotschaft schickten die neuen Könige und die anwesenden Schützenmitglieder die besten Wünsche an die erkrankte stellv. Schützenmeisterin Cony Stephan und wünschten ihr gute Besserung.

Die Verteilung der mitgebrachten Weihnachtspäckchen war der Schluß des offiziellen Teils dieses harmonischen Abends. Als erste durften Rudi Lawrenczuk, Gerhard Müller, Karin Kleiber, Desiree Weingärtner, Georg und Maria Bauer, Thomas Reimann, Helmut Deisböck, Barbara Löw und Sebastian Barth unter den unterm Christbaum platzierten Geschenk-Packerln auswählen. Mit den besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neue Jahr verabschiedete Schützenmeister Weingärtner das Schützenjahr 2018, wünschte den Feuerschützen Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und auch für das nächste Jahr allezeit Gut Schuß.

Der Hl. Nikolaus mit seinen beiden Helferinnen Joy und Anna.

Schützenmeister Markus Weingärtner mit dem Doppel-Schützenkönig Alfred Stadler sowie Großkaliber-König Jörg Boleslawsky und Leopold und Louise Boleslawsky sowie Schützenmeister-Stellvertreter Helmut Deisböck

Schreibe einen Kommentar