Feuerschützen Osterhofen ehrten ihre Meisterschützen

Helmut Deisböck mit dreizehn Goldmedaillen erfolgreichster Schütze bei den Gaumeisterschaften

Einen erfolgreichen Saisonabschluß konnten die Mitglieder der Feuerschützengesellschaft im Alfred-Sell-Schützenheim feiern, wozu Schützenmeister Jörg Boleslawsky eine große Anzahl an Vereinsmitgliedern begrüßen konnte. Bevor jedoch die Saison abgeschlossen werden konnte gab es erst noch ein Duell der acht besten Schützen beim diesjährigen Western-Duo-Schießen.

Wie jedes Jahr waren jeweils zwei Schützen zusammengelost, die mit Winchester und Revolver auf Büffel- und Truthahn-Schießscheiben im Vorkampf über mehrere Wochen Ringe sammelten. Bis zur letzten Minute wurde dabei um die Qualifikation für´s Halbfinale gekämpft. Die besten vier Duos traten dann am Samstag zum Halbfinale an, bei dem im direkten Vergleich jeweils zwei Duos ihre fünf Ziele treffen mußten. Wer seine Ziele zuerst abräumte kam eine Runde weiter. Auch heuer zeigte sich wieder einmal die Tücke dieses Wettbewerbes, da auch bei geübten Schützen unter Zeitdruck manchmal die Präzision leidet oder die Ziele trotz Treffer nicht fallen wollen.

Bei zahlreichen Zuschauern gingen im ersten Duell die im Vorkampf souverän führenden Jörg Boleslawsky und Alfred Stadler als Sieger gegen Gerhard Müller und Sebastian Barth hervor. Das zweite Duell konnten die Zweitplatzierten aus dem Vorkampf, Barbara Löw und Hermann Weinzierl, für sich entscheiden gegen Christian Deisböck und Karsten Correia, die dann auch beim Kampf um Platz drei gegen Müller/Barth das Nachsehen hatten. Beim spannenden Finale konnten sich schließlich Barbara Löw und Hermann Weinzierl mit schnellen Treffern die Wandtrophäen mit dem goldenen Hufeisen und Siegerfoto sichern und sich auf der Winchester-Wandtafel im Schützenheim verewigen, während das Duo Boleslawsky/Stadler die silbernen Hufeisen in Empfang nehmen konnte.

Pünktlich zum Ende des Finales hatten Christian Deisböck und Rainer Kleber das vom neuen Schützenmeister Jörg Boleslawsky spendierte Spanferkel hervorragend gegrillt, so dass die Mitglieder die verbrauchte Energie sofort wieder auftanken konnten. Den offiziellen Teil des Abends begann der Schützenmeister mit der Siegerehrung des Westernschießen und überreichte den Finalisten ihre hart erkämpften Hufeisen-Trophäen.

Die Ehrung der Gaumeister, Rundenwettkampf-Sieger und Bezirksmeister übernahm Gausportleiter Jürgen Wichert. Die von Rudi Lawrenczuk wieder zusammengestellte dicke Mappe mit allen Ergebnis-Listen der abgelaufenen Saison enthielt jede Menge Top-Ergebnisse. So konnten bei den Gaumeisterschaften in den Einzelwertungen der verschiedensten Disziplinen insgesamt 21 erste Plätze, 18 zweite und 18 dritte Plätze nach Osterhofen geholt werden. Bei den Mannschaftswertungen konnten die Osterhofener Feuerschützen insgesamt 10 erste und jeweils drei zweite und dritte Plätze für sich verbuchen. Erfolgreichster Schütze der diesjährigen Gaumeisterschaften war auch dieses Jahr wieder Helmut Deisböck, der in zwanzig Disziplinen angetreten war und dabei dreizehnmal die Goldmedaille, viermal die Silbermedaille und dreimal die Bronzemedaille erkämpfen konnte und dafür den Ehrenkrug des Schützengaues Vilshofen in Empfang nehmen konnte. Für drei erste Plätze, sieben zweite und vier dritte Plätze erhielt Rudi Lawrenczuk neben Medaillen und Urkunden den zweiten Ehrenkrug des Schützengaues für seine erfolgreiche Teilnahme. Wilhelm Bauer, Alfred Stadler, Ludwig Ottomanow, Hans Schwinghammer und Jörg Boleslawsky starteten ebenfalls in mehreren Disziplinen und konnten dabei insgesamt zwanzig Gold-, Silber- und Bronzemedaillen erringen. Sebastian Barth, Reinhard Schier und Helmut Macher beteiligten sich zum erstenmal bei den Gaumeisterschaften und holten dabei gleich drei dritte Plätze in ihren jeweiligen Disziplinen.

Auch bei den Rundenwettkämpfen in Gau-, Bezirks- und Bezirks-Oberliga waren die Osterhofener mit ihren neun Mannschaften in der Luftpistolen-, Luftgewehr-Auflage-, Klein- und Großkaliber- sowie Unterhebel-Wertung gut unterwegs. Zwei Ehrentafeln erhielt dabei Rudi Lawrenczuk für seinen ersten Platz in der Luftgewehr-Auflage-Wertung und den zweiten Platz mit dem Unterhebel. Helmut Deisböck wurde für seinen dritten Platz mit der Großkaliber-Pistole ausgezeichnet.

Bei den Bezirksmeisterschaften konnten sich Rudi Lawrenczuk und Helmut Deisböck mit mehreren ersten, zweiten und dritten Plätzen in Szene setzen und die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften erringen. Hier waren dann der 6. Platz mit der Luftpistole und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft mit der Luftpistole und der Freien Pistole Auflage für Rudi Lawrenczuk die besten Ergebnisse.

Im Anschluss an die Siegerehrung entließ Schützenmeister Boleslawsky die Osterhofener Sportschützen in eine wohlverdiente Sommerpause. Damit ihnen aber nicht langweilig wird, besteht wie üblich an den Donnerstagabenden auch weiterhin eine Trainingsmöglichkeit. Des weiteren sind auch heuer wieder die Teilnahmen Mitte August am Volksfestschießen in Straubing, am Gaukönigsschießen in Aldersbach und am Gauvergleichskampf der Auflageschützen in Windorf geplant. Ende September starten die Feuerschützen dann mit dem 100-Schuß-Marathon und Anfang Oktober mit dem Donau-Cup in die neue Saison, wozu der Schützenmeister wieder auf tatkräftige Mitarbeit der Mitglieder hofft.

Die Finalisten des Western-Duo-Schießens, von links Sebastian Barth, Alfred Stadler, Jörg Boleslawsky, Karsten Correia, Barbara Löw, Christian Deisböck, Hermann Weinzierl und Gerhard Müller

Die erfolgreichsten Schützen der Gaumeisterschaft 2019, von links: Rudi Lawrenczuk, Helmut Deisböck, Helmut Macher, Alfred Stadler, Jochen Maier, Hans Schwinghammer, Sebastian Barth, Jörg Boleslawsky, Gausportleiter Jürgen Wichert und Wilhelm Bauer

Feuerschützen Osterhofen beim Roßtag

Unter dem Motto “Schützenverein = Tradition & Moderne” präsentierte sich die Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Osterhofen1425 beim Osterhofener Roßtag. Die Feuerschützen Osterhofen sind der mit Abstand älteste Verein in unserer Stadtgemeinde und die Schützen sind bekannt dafür, dass sie es schon seit Jahrhunderten verstehen, Feste zu feiern.

In der Kutsche sitzen der Schützenmeister Jörg Boleslawsky, Ehrenschützenmeister Georg Bauer, der amtierende Bayer. Meister Rudi Lawrenczuk, ebenfalls Ehrenschützenmeister, sowie Helmut Deisböck, der in seiner festlichen Uniform an den Besuch von König Ludwig III. auf der Osterhofener Schießstätte im Jahre 1921 erinnert.

König Ludwig III., war der letzte bayerische König. Beim Festschießen aus Anlaß der Hochzeit seiner Tochter Prinzessin Gundelinde von Bayern und Graf Georg von Preysing-Lichtenegg-Moos nahm er zum letzten mal ein Gewehr in die Hand und feuerte seinen letzten Schuß auf die Schützenscheibe ab, die auf dem zweiten Wagen vorgestellt wird, bevor er im Oktober 1921 auf einer Reise durch Ungarn verstarb. Die Schützenscheibe mit “dem letzten Schuß” befindet sich heute noch im Besitz der Feuerschützen.

Auf dem Motivwagen der Feuerschützen sehen Sie die amtierenden Schützenkönige der Osterhofener Feuerschützen mit ihren prächtigen Schützenketten. Jedes Jahr schießen die Mitglieder in den einzelnen Disziplinen neu um die Königswürde und jeder Schützenkönig hängt einen neuen Silbertaler an die Kette, die damit von Jahr zu Jahr schwerer und wertvoller wird.

In diesem Jahr gelang Alfred Stadler das Kunststück, gleich zweimal König zu werden. Sowohl mit dem Luftgewehr als auch mit der Luftpistole gelang ihm der beste Schuß. Markus Weingärtner als Vizekönig unterstützt ihn heute beim tragen der zweiten Königskette. Louise Boleslawsky zeigte, dass sie ihrem Papa Jörg Boleslawsky, der Großkaliber-König wurde, nacheifert und wurde mit der Luftpistole Jugend-Königin. Andreas Seitz vervollständigt mit der Kleinkaliber-Pistole das Schützenkönigs-Quintett.

Dass bei den Osterhofener Feuerschützen neben dem Schießsport auch die Kameradschaft und Geselligkeit nicht zu kurz kommt verdeutlichte Hermann Weinzierl heute einmal mit seiner Drehorgel.

Wenn Sie Lust haben, den Schießsport und die Osterhofener Schützenkameradschaft unverbindlich näher kennen zu lernen – die Feuerschützen freuen sich über jeden Besucher bei ihren Vereinsabenden jeden Donnerstag im Alfred-Sell-Schützenheim in Osterhofen – gegenüber dem Rettungszentrum.

Feuerschützen Osterhofen ehrten Vereinsmeister 2018

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerschützengesellschaft konnte Schützenmeister Markus Weingärtner auch dieses Jahr wieder sehr gute Ergebnisse bei der Vereinsmeisterschaft verkünden. Die Ergebnisse, ein Mix aus Rundenwettkampf, Meisterschaften und vereinsinternen Schießabenden, zeigen, dass die Feuerschützen auch im abgelaufenen Jahr in allen angebotenen Disziplinen auf hohem Niveau schießen.

Die erfolgreichsten Schützen waren einmal mehr Rudi Lawrenczuk und Helmut Deisböck. Lawrenczuk konnte sich sowohl mit der Luftpistole als auch mit der KK-Sportpistole und dem Großkaliber-Unterhebel Platz eins sichern, mit dem Luftgewehr aufgelegt schaffte er Platz zwei und mit der Großkaliber-Pistole Platz vier. Deisböck setzte sich auch dieses Jahr mit der Großkaliber-Pistole wieder auf Platz eins, mit der KK-Sportpistole und der Luftpistole gelang ihm der zweite Platz.

Christian Deisböck kam mit der LP auf Platz drei und mit der KK-Sportpistole auf Platz fünf. Gerhard Müller war in drei Disziplinen aktiv, er belegte mit dem Unterhebel Platz drei und mit LP und GK-Sportpistole jeweils den fünften Platz, gefolgt von Barbara Löw, GK 6. Platz. Sieger in der Wertung Luftgewehr Auflage wurde wie im Vorjahr Franz Flieger. Louise Boleslawsky erhielt ebenso den Siegerpokal in der Disziplin Luftpistole Jugend. Christian Bauer belegte mit KK-Sportpistole und LP die Plätze drei und zehn, während sich Alfred Stadler mit KK-Sportpistole, LP und GK-Pistole die Plätze vier, sechs und sieben sicherte. Hans Schwinghammer kam mit KK und LP auf die Plätze sieben und neun, Jochen Maier mit Unterhebel und GK auf die Plätze zwei und drei. In der Luftpistolen-Wertung konnte sich Sebastian Barth auf Platz vier vorarbeiten, Andreas Seitz erhielt für den achten Platz mit der Luftpistole einen Pokal.


Die besten Schützen der FSG Osterhofen mit ihren Vereinsmeister-Trophäen. Von links Hans Schwinghammer, Rudi Lawrenczuk, Helmut Deisböck, Alfred Stadler, Christian Deisböck, Gerhard Müller, Christian Bauer und Sebastian Barth.

Jörg Boleslawsky neuer Schützenmeister bei den Feuerschützen

Rückblick auf erfolgreiches Vereinsjahr und Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung

 Eine erfreulich große Anzahl Mitglieder der Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft traf sich im Alfred-Sell-Schützenheim zur Jahreshauptversammlung mit Ehrung der Vereinsmeister und turnusgemäßen Neuwahlen unter der Leitung von Schützenmeister Markus Weingärtner. Dieser freute sich ganz besonders darüber, dass sowohl Bürgermeisterin Liane Sedlmeier als auch Gauschützenmeister Herbert Lang die Feuerschützen in ihren vollen Terminkalendern einplanen konnten. Auch Gausportleiter Jürgen Wichert und die beiden Ehrenschützenmeister Georg Bauer und Rudi Lawrenczuk konnte Weingärtner freudig begrüßen.

„Jörg Boleslawsky neuer Schützenmeister bei den Feuerschützen“ weiterlesen

Alfred Stadler 2facher Schützenkönig bei den Feuerschützen

Stadler verteidigt Königstitel und setzt noch einen drauf – Hl. Nikolaus besuchte familiäre Weihnachtsfeier im Schützenheim

 Die Weihnachtsfeier mit Proklamation der neuen Schützenkönige war wie jedes Jahr der letzte Höhepunkt und der Abschluss des Vereinsjahres der Feuerschützengesellschaft Osterhofen. Schützenmeister Markus Weingärtner freute sich über das vollbesetzte Schützenheim und begrüßte ganz besonders Gausportleiter Jürgen Wichert sowie die beiden Ehrenschützenmeister Georg Bauer und Rudi Lawrenczuk im Kreis der Gäste.

„Alfred Stadler 2facher Schützenkönig bei den Feuerschützen“ weiterlesen

Stephan Stümpfl und Franz Zellner Gewinner beim Donau-Cup

59 Teilnehmer beim 19. Klein- und Großkaliber-Preisschießen der Feuerschützen Osterhofen

Die Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft veranstaltete heuer bereits zum neunzehnten Mal eines der größten Preisschießen in Bayern für Klein- und Großkaliber-Kurzwaffenschützen. Nach dem 100-Schuß-Marathon für Luftdruckwaffen war dies das zweite große Turnier innerhalb kurzer Zeit an den Osterhofener Schießständen. An zwei Tagen haben sich die niederbayerischen Sportschützen im Alfred-Sell-Schützenheim ein Stelldichein gegeben und um die beiden Donau-Cup-Trophäen und wertvolle Sachpreise gekämpft.

„Stephan Stümpfl und Franz Zellner Gewinner beim Donau-Cup“ weiterlesen

156 Teilnehmer aus nah und fern schießen 100-Schuß-Marathon

Gauliga-Schützen und Bayer. Meister nebeneinander am Start – Weiteste Anreise kam aus Leipzig – Ältester Teilnehmer mit 81 Jahren

Den Wunsch “Gut Schuß” im Osterhofener Schützenheim haben die Pokalgewinner beim anstrengenden 100-Schuß-Marathon mit Luftpistole und Luftgewehr hervorragend umgesetzt und zeigen voller Stolz ihre Pokale

 

Osterhofen. An sechs Tagen kämpften wieder Sportschützen aus allen Alters- und Leistungsklassen beim fünfzehnten 100-Schuß-Marathon der Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft Osterhofen mit Luftgewehr und Luftpistole um Pokale und Geldpreise. Jung und alt, Gauligaschützen und Bayer. Meister aus nah und fern stellten an den zwanzig Schießständen der FSG Osterhofen einträchtig nebeneinander ihre Konzentration und Kondition auf den Prüfstand. Da 1. Schützenmeister Markus Weingärtner wegen einer lange vorher gebuchten Urlaubsreise verhindert war begrüßte Rudi Lawrenczuk am Samstagabend bei der abschließenden Siegerehrung, nur zwei Stunden nach dem letzten Schuß, die zahlreich erschienen Teilnehmer und insbesondere Gausportleiter Jürgen Wichert und Ehrenschützenmeister Georg Bauer.

„156 Teilnehmer aus nah und fern schießen 100-Schuß-Marathon“ weiterlesen