Jahreshauptversammlung bei den Osterhofener Feuerschützen

Vereinsmeister-Ehrungen und erfolgreiche Gaumeisterschaften im Rückblick

Eine erfreulich große Anzahl Mitglieder der Kgl. priv. Feuerschützengesellschaft traf sich im Alfred-Sell-Schützenheim unter der Leitung von Schützenmeister Jörg Boleslawsky zur ersten Corona-geprägten Jahreshauptversammlung mit Ehrung der Vereinsmeister. Dieser freute sich ganz besonders darüber, dass er sowohl 3. Bürgermeister Konrad Breit als auch die beiden Ehrenmitglieder Georg Bauer und Rudi Lawrenczuk begrüßen und von Ehrenmitglied Irmi Hehler die besten Grüße an die gesamte Schützenfamilie übermitteln konnte.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder, insbesondere der im letzten Jahr verstorbenen 3. Schützenmeisterin Cony Stefan, richtete 3. Bürgermeister Konrad Breit ein kurzes Grußwort an die Versammlung. Die tollen Ergebnisse der Feuerschützen und die aktive Vereinsarbeit lobte er, auch im Namen der Stadt, und beglückwünschte die Schützen zu ihrem aktiven und erfolgreichen Vereinsleben.

Schriftführerin Barbara Löw berichtete wieder ausführlich von einem abwechslungsreichen Vereinsjahr. Sie erinnerte an die Neuwahlen, die Jörg Boleslawsky, Helmut Deisböck und Vicky Bauer an die Spitze des Vereins brachten. Auch die Ernennung von Rudi Lawrenczuk zum Ehrenmitglied der FSG und die Auszeichnung mit der Ehrenamts-Nadel vonseiten der Stadt Osterhofen für Vicky Bauer fand Platz in ihrem Rückblick. Die Osterhofener Schützen nahmen mit neun Mannschaften an den Rundenwettkämpfen in Gauliga, Bezirks- und Bezirks-Oberliga erfolgreich teil. Mit Luftgewehr Auflage, Luftpistole, Klein- und Großkaliber-Sportpistole und auch mit dem Unterhebelrepetierer wurden sehr gute Platzierungen erkämpft, die aber leider kurz vor Ende der Saison durch die Corona-Beschränkungen dann allesamt annuliert wurden. Über den Start der neuen Saison ist momentan noch nichts beschlossen.

Die Corona-Absagen betrafen auch die zahlreichen Turniere in Straubing, Schöllnach, das Gaukönigsschießen, den Aldersbacher Cup sowie das Sie+Er-Schießen, den Gau-Vergleichskampf der Auflageschützen und auch die Stadtmeisterschaft. Wenigstens konnten die Gaumeisterschaften noch komplett durchgeführt werden und hier waren die Osterhofener Feuerschützen wieder einmal erfolgreichster Verein im Schützengau. Insgesamt wurden 29 Einzel-Meistertitel, 24 Vizemeistertitel sowie 12 dritte Plätze erkämpft. Erfolgreichste Teilnehmer aus Osterhofen waren Helmut Deisböck und Rudi Lawrenczuk.

Auch den 100-Schuß-Marathon und den Donau-Cup 2019 ließ Barbara Löw Revue passieren und erinnerte an starke Teilnehmerzahlen aus nah und fern und hervorragende Ergebnisse, die hierbei erzielt worden waren. Daneben sorgten Arbeitsdienste, Ausschußsitzungen, Geburtstagsfeiern, Western- und Königsschießen, Weihnachtsfeier und die Saisonabschlußfeier neben den Wettkämpfen und den wöchentlichen Trainingsabenden sowie die Einkleidung der Schützendamen mit neuen Vereins-Dirndln für einen vollen Terminkalender der Feuerschützen, bis zum Zeitpunkt des Corona-Abbruchs.

Der Kassenbericht von Schatzmeister Christian Bauer wies durch den großen Arbeitseinsatz bei den überregionalen Preisschießen, das Vereinslotto und zahlreiche Spenden ein Plus in der Vereinskasse auf. Der Verein steht auf einem stabilen finanziellen Fundament, auch wenn der Unterhalt, die Versicherungsbeiträge und Energiekosten Jahr für Jahr eine große Summe verschlingen. Die Kassenprüfer Gerhard Müller und Peter Niedermeier bescheinigten dem Kassier eine sorgfältige Führung der Kassengeschäfte und sprachen sich für die Entlastung der Vorstandschaft aus, welche von der Versammlung einstimmig erteilt wurde.

Der Punkt 6 der Tagesordnung, Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, wurde von Schützenmeister Jörg Boleslawsky erläutert. Die letzten Monate haben gezeigt, dass die Vereinsbeiträge alleine nicht ausreichen würden, um alle finanziellen Anforderungen für den Betrieb und Unterhalt der großen Schießanlage und auch die vielen Startgebühren zu Wettkämpfen und Meisterschaften abdecken zu können. Man brauche unbedingt die Einnahmen aus dem regelmäßigen Schießbetrieb sowie den großen überregionalen Preisschießen, um nicht die Rücklagen angreifen zu müssen. Für heuer wurden das Marathonschießen und auch der Donau-Cup zwar terminlich eingeplant, aber ob diese aufgrund der Corona-Beschränkungen stattfinden können steht noch in den Sternen. Auch die Erneuerung der mittlerweile in die Jahre gekommenen Heizungsanlage wird demnächst eine größere Summe verschlingen. Mit großer Mehrheit wurde die Erhöhung der Vereinsbeiträge und des Aufnahmebeitrages von den Mitgliedern abgesegnet.

Mit seinem Dank an die Mitglieder für den großen Einsatz sowohl bei den Trainings- und Wettkampf-Terminen als auch bei den diversen Arbeitseinsätzen schloß Jörg Boleslawsky die Versammlung. Im Laufe der Jahreshauptversammlung wurden auch die Vereinsmeister 2019 geehrt, worüber wir an anderer Stelle berichten.

Foto: Die erfolgreichen Osterhofener Schützen bei den diesjährigen Gaumeisterschaften, die noch vor den Corona-Beschränkungen durchgeführt worden waren.

Schreibe einen Kommentar