Schützenmeister wird auch noch 2facher Schützenkönig bei den Feuerschützen

Jörg Boleslawsky verteidigt Großkaliber-Königstitel und setzt noch einen drauf – Hl. Nikolaus besuchte familiäre Weihnachtsfeier im Schützenheim

Die Weihnachtsfeier mit Proklamation der neuen Schützenkönige war wie jedes Jahr der letzte Höhepunkt und der Abschluss des Vereinsjahres bei der Feuerschützengesellschaft Osterhofen. Jörg Boleslawsky freute sich in seinem ersten Jahr als 1. Schützenmeister über das vollbesetzte Schützenheim und begrüßte ganz besonders die beiden Ehrenschützenmeister Georg Bauer und Rudi Lawrenczuk im Kreis der Gäste. Er gedachte dabei auch den Mitgliedern, die nicht mehr dabei sein können, insbesondere der im abgelaufenen Jahr verstorbenen stellvertr. Schützenmeisterin Cony Stefan.

In seinen Dank an alle Helfer, die das ganze Jahr über mit unzähligen Handgriffen dafür sorgen, dass die vielen Wettkampf- und Meisterschaftstermine so reibungslos durchgeführt werden konnten bezog er auch die Partner/innen der Mitglieder mit ein, “die uns den Rücken freihalten und damit das ganze erst ermöglichen”, so der Schützenmeister. Mit einer familiären Weihnachtsfeier und der Ehrung der Schützenkönige wollen die Feuerschützen traditionell einen Abend im Schützenheim ohne Wettkampfstreß feiern. Die Schützendamen hatten mit ihren Dekorationskünsten wieder weihnachtliches Flair ins Schützenheim gebracht. Begonnen wurde die Feier mit einem schmackhaften gemeinsamen Essen, während auf der großen Leinwand im Hintergrund eine lange Diashow die unzähligen Stunden im Vereinsleben dokumentierte.

Anschließend brachte Schriftführerin Barbara Löw mit teils humorigen, teils nachdenklichen Geschichten die Anwesenden in Stimmung für den Nikolausbesuch. Gerhard Müller hatte wieder viel Lob für die Schützenmitglieder, die nicht nur in unzähligen Wettkämpfen und Preisschießen und in allen möglichen Disziplinen viele Siege eingefahren haben, sondern auch beim Bürgerfest-Losstand und beim Pferdekutschen-Umzug eine gute Figur abgegeben hatten. Auch beim Betrieb der Schießanlage und den veranstalteten Turnieren zeigten die Mitglieder enormen Zusammenhalt und so können die Feuerschützen wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit kleinen Präsenten für die Kinder der Schützenfamilie und einem “weiter so” verabschiedete sich der Hl. Nikolaus.

Die Bekanntgabe und Ehrung der Schützenkönige für das Jahr 2020 war dann der Höhepunkt dieser Weihnachtsfeier. Mit nur zwei Schüssen in jeder Disziplin werden bei den Feuerschützen seit jeher die Könige ermittelt. Jugend-Schützenkönigin wurde mit einem hervorragenden 44,6-Teiler mit der Luftpistole Louise Boleslawsky vor Martin Ameres, der den zweitbesten Schuß erzielen konnte.

Mit dem Luftgewehr konnte sich einmal mehr der Senior vor den Jungen platzieren, Rudi Lawrenczuk erhielt für seinen 104-Teiler die wertvolle Schützenkette, Sebastian Barth und Maria Bauer mußten sich mit der Wurst- bzw. Breznkette begnügen. Mit der Luftpistole dagegen konnte sich Sebastian Barth mit einem 497-Teiler die Königskette sichern und verwies Rudi Lawrenczuk und Hans Schwinghammer auf die Plätze.

Jörg Boleslawsky dagegen konnte gleich zwei Titel auf sich vereinen. Sowohl mit der Klein- als auch mit der Großkaliberpistole gelang ihm der beste Zehner, während Christian Bauer und Sebastian Barth, bzw. Wilhelm Bauer und Alfred Stadler sich jeweils mit Platz zwei und drei zufriedengeben mußten.

Im Anschluss an die Königsehrung konnte der Schützenmeister noch die beiden erfolgreichsten Schützen der FSG auszeichnen. Helmut Deisböck und Rudi Lawrenczuk hatten sowohl bei den Gau- als auch den Bezirksmeisterschaften zahlreiche erste, zweite und dritte Plätze eingefahren und konnten dafür Urkunden und Ehrenzeichen des Schützenbezirks Niederbayern in Empfang nehmen. Mit einer weiteren Danksagung wurde der sichtlich überraschte Rudi Lawrenczuk bedacht. Dafür, dass er die ganzen Jahre über sein Können und seinen Betrieb den Schützen immer kostenlos zur Verfügung stellt, sei es nun Flyer, Transparente, Urkunden, Plakate, Startkarten, Einladungen und vieles mehr überreichte ihm der Schützenmeister unter dem Applaus der Mitglieder als kleines Dankeschön einen Wellness-Gutschein.

Die Verteilung der mitgebrachten Weihnachtspäckchen war der Schluß des offiziellen Teils dieses harmonischen Abends. Mit den besten Wünschen für ein friedliches, besinnliches und glückliches Weihnachtsfest und ein gutes neue Jahr verabschiedete Schützenmeister Boleslawsky das Schützenjahr 2019, wünschte den Feuerschützen Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und auch für das nächste Jahr allezeit Gut Schuß.

Die neuen Könige der Feuerschützen Osterhofen, von links Luftpistole Sebastian Barth, Luftgewehr Rudi Lawrenczuk, Klein- und Großkaliber Jörg Boleslawsky, Jugend Louise Boleslawsky

Schreibe einen Kommentar