Erfolgreiches Wochenende für die Feuerschützengesellschaft

Rundenwettkampf mit Bestleistung und 4. Platz bei der Bayer. Herbstmeisterschaft

Osterhofen. Ein erfolgreiches Wochenende kann die Feuerschützengesellschaft für sich verbuchen. Beim Start in die Rückrunde der Auflageschützen konnten die Osterhofener den in der Vorrunde gegen die Lokalrivalen Göttersdorf verlorenen Wettkampf wieder ausbügeln. Diesmal setzten sich die Feuerschützen mit 929,6 zu 918,9 Ringen gegen die Fuggerschützen durch. Während Erich Auer, 308,4 Ringe, Franz Bauer, 306,5, und Franz Flieger 304 Ringe in die Waagschale warfen konnte Rudi Lawrenczuk mit seiner persönlichen Bestleistung von 316,9 Ringen das beste Ergebnis aller Schützen in dieser Saison erzielen und damit den Grundstock für den Sieg legen. Auch Jürgen Wichert zeigte mit 309,7 Ringen keine Schwäche und holte zusammen mit Jürgen Grimm, der als Ersatzmann mit 303 Ringen erstmalig ins Geschehen eingriff, die Punkte nach Osterhofen.

Da aufgrund der aktuellen Corona-Lage die Bayerischen Herbst-Meisterschaften wegen der großen Teilnehmerzahlen gesplittet wurden fanden die Luftdruck- und Zimmerstutzen-Disziplinen bereits am letzten Wochenende auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück statt. Als einziger Vertreter aus dem Schützengau Vilshofen beteiligte sich Rudi Lawrenczuk in zwei Disziplinen an diesem Wettbewerb. Mit dem Luftgewehr Auflage konnte er am Samstag zwar seine normale Leistung nicht abrufen, mit 310 Ringen landete er nur auf Platz 33. Mit der Auflage-Luftpistole konnte er am Sonntag sein 303-Ringe-Ergebnis von der Gaumeisterschaft zwar nicht wiederholen, mit 302,6 Ringen blieb er aber nur ganz knapp darunter und belegte damit den vierten Platz.

Schreibe einen Kommentar